Oberschleißheimer Feuerwehr-Maibaum 2015

Im Jahr 2015 ist es am ersten Mai wieder soweit: Ein neuer Maibaum wird auf der alljährlichen Maifeier ab 11 Uhr auf dem Bürgerplatz in Oberschleißheim aufgestellt. Aber bis dahin war bzw. ist es ein langer Weg. Erstmals wurden alle Arbeiten zur Vorbereitung des Maibaums vom Feuerwehrverein unternommen.

So begannen die Vorbereitungen im Dezember 2014 kurz nach Weihnachten mit dem Fällen eines geeigneten Baumes. Der Oberschleißheimer Gerätewart Georg Schachtner organisierte, dass ein solcher in einem Wald bei Harthausen geschlagen werden konnte. Dieser war etwa 35 m hoch. Leider brach die Spitze beim Aufschlag auf den Boden ab. Am Ende blieben 29 m, die nun am 1. Mai aufgestellt werden.

Dazu musste der Baum natürlich erst einmal nach Oberschleißheim. Anfang März war es soweit: Mit Hilfe des Harthauser Burschenvereins gelangte der Baumstamm nach Schleißheim in den Berglwald. Dort durfte der Baum in einer provisorischen Werkstatt auf dem Gelände der dortigen Wirtschaft vorbereitet werden. Dazu großen Dank an die Familie Spängler, die das ermöglichte. So wurde fleißig geschäpst und gemalert, bis der Baum das typische Weißblau eines traditionellen bayerischen Maibaums zeigte. Der zweite Vorstand Edgar Putz zeigte sich begeistert von den fleißigen Helfern aus dem Verein, allen voran Kulturwartin Uschi Schnell und Kommandant Wolfgang Schnell.

Kopfzerbrechen bereitete während der Arbeiten den Beteiligten der anschließende Transport zum Feuerwehrgerätehaus, wo die Endarbeiten, wie die Schilder- und Kranzmontage, stattfinden sollten. Ein Anruf beim Kommandanten Wolfgang Schnell am Dienstagmorgen nach Ostern erübrigten aber diese Gedanken. Er lautete: „Der Baum ist weg“. In der Nacht hatten tatsächlich findige Maibaumdiebe zugeschlagen. Es handelte sich um die Feldmochinger Burschen. Über den genauen Ablauf, wie sie es gemacht hatten mit dem Klau, schwiegen sie sich natürlich aus, ließen aber verlauten: „Wenn wir gewusst hätten, wie schwierig es war, hätten wir es wohl bleiben lassen“. Natürlich wurden prompt Auslöseverhandlung vom Vorstand des Feuerwehrvereins aufgenommen und man einigte sich schnell auf eine Auslösefeier am 25.04., bei der es natürlich ausreichend zu essen und zu trinken geben sollte für die beteiligten Maibaumdiebe. Und so wurde der Baum schon am Tag nach dem Diebstahl wieder zurückgebracht und dann gleich zum Gerätehaus transportiert.

Damit kam aber neue Arbeit auf die Vereinsmitglieder zu. So musste doch ab sofort über noch rund drei Wochen eine Maibaumwache gestellt werden. Einmal mehr kümmerte sich Kommandant Wolfgang Schnell zusammen mit dem zweiten Vorstand Edgar Putz um die Organisation dieser Wache. Sie zollen allen Dank, die bisher und bis zum 1. Mai noch (schlaflose) Stunden dafür opfern und geopfert haben. Mehrere weitere Diebstahlversuche scheiterten an den aufmerksamen Wächtern.

Jetzt kurz vor dem 1. Mai werden nun noch die Schilder und Kränze montiert, so dass der hoffentlich schmucke Maibaum auf der Maifeier aufgerichtet werden kann und dann bis zum Abend zünftig in seinem Schatten gefeiert werden kann.

Noch ein Satz zum Schluss zur Auslösefeier. Die Feldmochinger Burschen zeigten sich erfreut über die gelungene Feier, Schnell und Putz betonten aber, dass eine solche wohl so schnell nicht wieder stattfinden werde. Sich einmal alle 32 Jahre den Maibaum klauen zu lassen reiche.

Einige Bilder zu den Ereignissen dürfen natürlich auch nicht fehlen:

Holen des Baumes:

  • maiholen01
  • maiholen02
  • maiholen03
  • maiholen04
  • maiholen05
  • maiholen06

Herrichten des Baumes:

  • herri01
  • herri02
  • herri03
  • herri04
  • herri05
  • herri06

 Maibaumdiebe:

  • maidieb01
  • maidieb02
  • maidieb03
  • maidieb04
  • maidieb05
  • maidieb06