Aktivitäten 2014

Berichte über die Aktivitäten im Jahr 2014

Truppmann 2 Lehrgang 2014

Ende Oktober 2014 absolvierten 12 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren Oberschleißheim und Badersfeld den zweiten und letzten Teil der Truppmann-Ausbildung. Die erfolgreichen Absolventen haben nun das Fachwissen um einen nicht selbstständigen Trupp z.B. innerhalb einer Gruppe zu führen. Aus den Händen des für die Truppmann/-führer Ausbildung zuständigen Kreisbrandmeisters konnten folgende Teilnehmer die Urkunde zur erfolgreichen Prüfung in Empfang nehmen:

Paolo Ertel, Georgios Girakis, Christine Hagl, Maximilian Hildebrand, Christine Maier, Dominik Pingitzer, Michaela Rohrbacher, Florian Schnell, Florian Spängler, Marco Thalmeier, Tamara Tirak und Marcel Wolff

14 tm2 01

Erfolgreiche Teilnehmer mit Lehrgangsleitern, Prüfern, stv. Kommandant

Cannes Corporate Media & TV Award für Imagefilm

Wenn man so einen Film dreht kommen automatisch, die nicht ernst gemeinten Fragen: "Und wann bekommen wir jetzt den Oskar?" Dass man dann wirklich einen Filmpreis bekommt, erwartet aber niemand. Doch jetzt haben wir tatsächlich einen richtigen Filmpreis, einen silbernen Delphin von den Cannes Corporate Media & TV Awards 2014! Wir als Feuerwehr Oberschleißheim freuen uns sehr, dass Katharina Ludwig mit unserem Imagefilm diesen Erfolg in Cannes erzielen konnte. Für alle Beteiligten ist es sehr schön, wenn sich die eingebrachte Mühe auf diese Weise gelohnt hat. Aber letztlich ist es nochmal ein Zeichen, wie gut "unser" Filmteam um Katharina Ludwig gearbeitet hat! Der Imagefilm ist ein wirklich gelungenes Aushängeschild für die Feuerwehr Oberschleißheim!

cmawfw 01

Der silberne Delphin in Oberschleißheim

Den Ende 2013 entstandenen Film hatte die Regisseurin Katharina Ludwig bei dem renommierten Wirtschaftsfilmfestival, das jedes Jahr die weltbesten Wirtschaftsfilme, Online-Medien & TV Dokumentationen prämiert, eingereicht. Im August bekam Sie die Nachricht, dass der Film in der Kategorie "Studenten" ausgezeichnet werde und wurde zur Preisverleihung nach Cannes eingeladen. Dort konnte Sie am zweiten Oktober die Auszeichnung in Empfang nehmen und Kontakte knüpfen. Für Katharina Ludwig ist es der erste Award als Regisseurin. Die von Katharina Ludwig gewählte Arbeitsweise, den sonst eher sachlich erklärenden Imagefilm zugunsten einer emotionalen Erzählung in Richtung Spielfilmwelt zu verrücken und trotzdem authentisch zu bleiben, hat also auch die Jury überzeugt. Die handwerkliche Qualität des Werks war sicher auch ein Punkt, der mit zur Auszeichnung führte. Dass Erzählweise und Qualität beim Publikum gut ankommen, zeigt das Feedback auf YouTube: Seit Februar hat der Imagefilm 36.500 Views und viel Zuspruch erhalten.

cmawkl 01Preisübergabe in Cannes

Neue Drehleiter im Dienst

Am 07.10. traf die neue Drehleiter der Feuerwehr in Oberschleißheim ein und nahm sogleich Ihren Dienst auf. Bürgermeister Christian Kuchelbauer ließ es sich nicht nehmen sich das neue Einsatzfahrzeug vom Kommandanten Wolfgang Schnell ausführlich erklären zu lassen. Natürlich machte er dabei auch eine Fahrt im Rettungskorb. Die Leiter wird nun in den nächsten Tagen im Design der Feuerwehr beklebt und im November im Rahmen einer kleinen Feier offiziell eingeweiht. Somit ist der Fuhrpark der Feuerwehr mit diesem lebensrettenden Fahrzeug, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht,  jetzt wieder vollständig.

 

dlk 01

BGM Christian Kuchelbauer und Kommandant Wolfgang Schnell freuen sich mit der Mannschafft über das neue Fahrzeug

Die technischen Daten zum Fahrzeug finden Sie hier.

20 Jahre First Responder - Tag der offenen Tür 2014

Mit einem verregneten Vormittag startet der alle zwei Jahre stattfindende Tag der offenen Tür. In diesem Jahr stand er besonders im Zeichen von 20 Jahren First-Responder-System. Gemäß dem Motto „Helfen kann jeder“ konnten sowohl Jung als auch Alt sich mit dem Thema Erste Hilfe beschäftigen und sich z.B. an der Reanimation üben. Auch einen kleinen Rückblick in die Geschichte konnte man am Infostand erhalten. Bei zwei Vorführungen spielte das Thema ebenfalls eine Rolle. Die Jugend steuerte eine weitere Vorführung bei. Anschließend durften die anwesenden Kinder selber die gezeigten Übungen nachmachen. Ein kleines Highlight war die Vorführung der Polizeihundestaffel München. Eine große Zahl interessierter Besucher konnte sich dabei über den Einsatz von Hunden im Polizeidienst informieren. Die Feuerwehr dankt den beiden Beamten der Polizei für die gezeigte Demonstration ihrer Arbeit. Ein weiteres Highlight war die durchgeführte Tombola. Zahlreiche Firmen und Einrichtungen unterstützten diese mit gestifteten Preisen. Dafür herzlichen Dank! Der Gewerbeverband nutzte die Gelegenheit, um dem Feuerwehrverein einen Scheck in Höhe von 600 € als Spende für die Jugendarbeit zu überreichen. Den Abschluss des gelungen Tages bildeten die Mitfahrten für Kinder in einem richtigen Feuerwehrauto. Unten finden Sie einige Bilder von der Veranstaltung.

Text: M.Thalmeier; H.Korste

 

  • tdot14_01
  • tdot14_02
  • tdot14_03
  • tdot14_04
  • tdot14_05
  • tdot14_06
  • tdot14_07
  • tdot14_08
  • tdot14_09
  • tdot14_10
  • tdot14_11
  • tdot14_12
  • tdot14_13
  • tdot14_14
  • tdot14_15
  • tdot14_16
  • tdot14_17
  • tdot14_18
  • tdot14_19
  • tdot14_20

Kinderferienprogramm 2014

Einmal mehr beteiligte sich die Feuerwehr am Kinderferienprogramm der Gemeinde Oberschleißheim. Geplant wurde die Aktion von der AG Öffentlichkeitsarbeit, die bei der Durchführung von weiteren Kameraden unterstützt wurde. Was in diesem Jahr besonders wichtig war, da ein Einsatz den Ablauf durcheinanderbrachte und kurzfristig weitere Kameraden/-innen einspringen mussten. Diesen sei besonders gedankt!

Zurück zum Angebot für das Kinderferienprogramm "Einen Tag bei der Feuerwehr" zu verbringen. Sechs Kinder folgten in diesem Jahr der Einladung. Am Anfang bekamen sie erklärt welche Aufgaben die Feuerwehr hat und warum etwas brennt und wie man es dann löscht. Ebenso wurde das unter Umständen Lebensrettende Absetzen eines Notrufes erklärt und geübt.

Dann wurde es praktischer. Welche Schutzausrüstung nutzt die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr und vor allem warum. Dies zeigten zwei Kameraden. Aber Schutzausrüstung alleine reicht natürlich nicht einen Einsatz erfolgreich abzuwickeln. Welche weitere Ausrüstung und Geräte dazu auf einem Feuerwehrauto sind schauten sich die Kinder als nächstes an.

kifepr14 04

Auch die Demonstration eines Atemschutzgeräteträgers durfte nicht fehlen.

kifepr14 03

Nach einer kleinen Stärkung in der Mittagspause wurden Grundtätigkeiten der Feuerwehr gezeigt. Also wo bekomme ich Wasser für mein Fahrzeug her, wie rolle ich Schläuche aus und wie beutze ich ein Strahlrohr richtig. Das Ganze durften die Kinder dann beim Löschen von zwei kleinen Bränden anwenden.

kifepr14 01

kifepr14 02

Zum Abschluß des Tages durften alle noch im Korb der Drehleiter mitfahren und sich Oberschleißheim aus 30 m Höhe anschauen.

kifepr14 05

Rohbauabnahme DLK 23/12

Hier einige Bilder der Rohbauabnahme der neuen Drehleiter. Ausgeliefert wird sie vorraussichtlich Ende September.

DLKneu14 01

 

DLKneu14 02

 

DLKneu14 03

 

DLKneu14 04

Auffahrrampen für GW-N

Seit einigen Monaten hat die Feuerwehr Oberschleißheim einen Teleskoplader als Ersatz für einen Gabelstaplerstapler und eine Kehrmaschine im Einsatz. Um den Lader auch mit dem GW-N transportieren zu können, wurden allerdings noch geeignete Auffahrrampen benötigt. Diese Rampen steuerte nun die Fa. Stephan Füchsl GmbH bei und sorgt so dafür, dass der Lader jetzt schnell zum Einsatzort gebracht werden kann. Die Feuerwehr Oberschleißheim dankt der Fa. Stephan Füchsl GmbH für die Spende, die eine wertvolle Ergänzung der Ausrüstung darstellt und den Einsatzwert des Teleskopladers erheblich steigert.

Bayerns Innenminister zu Gast in Oberschleißheim

Der Startschuß ist gefallen. Mit einem Pressetermin des Innenministeriums, des Landkreises und der Kreisbrandinspektion bei der Feuerwehr Oberschleißheim gab Innenminister Joachim Herrmann den Wechsel ins digitale Funkzeitalter auch bei der Feuerwehr bekannt. Der Landkreis München und mit ihm die Feuerwehr Oberschleißheim ist einer der Ersten, welcher diesen Wandel vollzogen hat. Hier finden Sie die Pressemitteilung des bayerischen Innenministeriums dazu.

Funken digital: Innenminister Joachim Herrmann, Kreisbrandrat Josef Vielhuber und Kommandant Wolfgang Schnell

 

Zu Gast in Oberschleißheim: Innenminister Joachim Herrmann mit Bürgermeister Christian Kuchlbauer und den Kommandanten aus Oberschleißheim und Badersfeld

Maifeier 2014

Zwei Premieren und einen Abschied gab es auf der diesjährigen Maifeier der Feuerwehr. So begrüßte der neue 1. Vorstand Hans Hirschfeld erstmals im Namen des Feuerwehrvereins die Gäste. Und auch der neue 1. Bürgermeister Christian Kuchlbauer sprach einige Grußworte. Er freute sich mit der Feuerwehr über das gute Wetter, das wieder zahlreiche Gäste nach Oberschleißheim auf den Bürgerplatz führte. Bei angenehmen Temperaturen konnten die Gäste so die angebotenen Speisen und Getränke genießen. Für gute Stimmung sorgte zusätzlich die Musik der Blaskapelle Oberschleißheim und der Maitanz der Birkenstoana. Der Vorstand dankt allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Der Abschied gilt übrigens dem Maibaum. Der Zahn der Zeit beding durch Einflüsse der Witterung macht eine Erneuerung notwendig. So wird es in 2015 wohl einen neuen Baum geben und damit die Maifeier um die Attraktion des Aufstellens reicher.

 

  • 140501_maif_1
  • 140501_maif_2
  • 140501_maif_4
  • 140501_maif_6

 

Feuerwehr verabschiedet Frau E. Ziegler

Mit einer Abordnung von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr und mehreren Fahrzeugen beteiligte sich die Feuerwehr an der Verabschiedung der 1. Bürgermeisterin und langjährigem 1. Vorstand des Feuerwehr Vereins Frau Elisabeth Ziegler. Als Bürgermeisterin war Sie Dienstherrin der Feuerwehr. Von 2002-2013 leitet Sie darüberhinaus als 1. Vorstand auch die Geschicke des Feuerwehrvereins. Für Ihre Arbeit und Ihren Einsatz für die Belange der Feuerwehr und damit der Sicherheit der Bürger Oberschleißheims in dieser Zeit bedankten sich Kommandant Wolfgang Schnell und der aktuelle 1. Vorstand Hans Hirschfeld. Sie überreichten Ihr als Präsent neben einem Rosenstock eine handgefertigte Floriansfigur, die Sie an diesen Einsatz erinnern soll.

 

1. Vorstand H.Hirschfeld; ehm. 1. Bürgermeisterin E.Ziegler; 1. Kommandant W.Schnell; S.Ziegler

Imagefilm der Feuerwehr

Werbung ist nicht immer gleich Werbung. Werbung nervt, sobald sie uns etwas verkaufen will oder uns etwas vorlebt, das uns nicht persönlich betrifft. Doch Werbung kann auch anders: Im besten Fall nimmt sie uns mit auf eine Reise, spricht Gefühle in uns an, wirft Fragen auf oder lässt uns dankbar zurück. Für einen gemeinnützigen Verein stellt sich in Sachen (Eigen-)Werbung die Herausforderung, sich nicht altbekannter Betroffenheitsbilder und Erzählweisen zu bedienen. Wie also für die eigene Sache werben? Im Frühjahr 2013 suchte die AG Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Oberschleißheim eine Antwort auf diese Frage. Die Zeit für einen Imagefilm war reif.

 

Filmszene: Schauspielerin Verena Evelyn Puhm als verletzte Fahrerin

Um das Projekt zu bewältigen, wandte sich die Arbeitsgruppe an die Hochschule für Fernsehen und Film München. Die Erste, die sich auf den Aufruf meldete, war Regiestudentin Katharina Ludwig, die großes Interesse am Thema zeigte. Nach einem ersten Treffen Anfang des Sommers war schnell von beiden Seiten klar: Dieses Projekt kann (und darf) spannend werden!

Die Entscheidung gegen einen naheliegenden Film zur Brandbekämpfung fiel einstimmig und damit für ein Konzept, das die Feuerwehr bei der Unfallrettung zeigt. Da sie oft als erste Einheit am Unfallort ist und die Kontaktaufnahme mit den Verletzten eine zentrale Rolle der Arbeit einnimmt, wurde dieser Aspekt in den Fokus der filmischen Erzählung gerückt. Der neue Imagefilm sollte kein 'typischer Feuerwehrfilm' werden, sondern mit den Erzählmitteln des Spielfilm Emotionen wecken, die Verletzbarkeit des Einzelnen bewusst machen und schließlich die Menschen zeigen, die Verantwortung übernehmen, wenn man es selbst nicht kann.

Mit dem fertigen Konzept konnten die Vorbereitungen beginnen. Ein professionelles Filmteam musste zusammengestellt und parallel auf Seiten der Feuerwehr nach den nötigen Darstellern und Helfern gesucht werden. Außerdem wurde mit Verena Evelyn Puhm eine ausgebildete Schauspielerin für die Rolle der Patientin engagiert, um den Feuerwehrleuten eine nahezu authentische Spielsituation zu ermöglichen. Mitte Oktober war es dann soweit: Unter Regie von Katharina Ludwig drehte ein 17-köpfiges Filmteam, allen voran Kameramann Alexander Hackinger, in zweieinhalb Nächten die notwendigen Einstellungen. Dreiundzwanzig Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr fungierten als Darsteller oder halfen alle notwendigen Dinge für das Set zu organisieren. Vervollständigt wurde das Team von zwei Angehörigen des bayerischen Roten Kreuzes des Ortsverbandes Oberschleißheim mit ihrem Rettungsfahrzeug. Nach dieser 'Nacht- und Nebelaktion' stand die Postproduktion mit Schnitt, Farbkorrektur und Tonmischung an. Mit Selcuk Torun konnte sogar ein professioneller Filmkomponist für das Projekt gewonnen werden.

 

Filmszene: Der Gruppenführer gibt die Einsatzaufträge

Anfang Januar wurde der Film bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr allen Mitgliedern in einer Vorpremiere vorgestellt. Nicht nur dort, auch im Internet wurde der Film seither mit großer Begeisterung wahrgenommen. Auch der Münchener Merkur berichtete bereits übder den Film, ebenso die "brandwacht" das offizielles Presseorgan des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr für den Brand- und Katastrophenschutz im Bayern.  Er kann auch hier auf der Homepage angesehen werden und wird ab jetzt bei Info-Veranstaltungen und Brandschutzunterweisungen verwendet, um die Arbeitsweise der Feuerwehr zu erklären und für neue Mitglieder zu werben. Auch beim Tag der offenen Tür wird er zu sehen sein. Dort soll der Film vor allem eins: zum Gespräch anregen. Das ist doch immer noch die beste Werbung!

An dieser Stelle sei besonders Katharina Ludwig für ihre Arbeit gedankt. Ebenso Kameramann Alexander Hackinger, Schauspielerin Verena Evelyn Puhm und dem gesamten Filmteam, das trotz widriger Wetterbedingungen den anstrengenden Nachtdreh auf sich genommen hat. Ebenfalls gedankt sei dem Team hinter den Kulissen bzw. in der Postproduktion; sie alle haben zu dem professionellen Ergebnis beigetragen. Ein Dank geht auch an den Ortsverband des BRK Oberschleißheim und den am Dreh beteiligten Mitgliedern, die Werkfeuerwehr des Helmholzzentrums und allen Beteiligten auf Seiten der Feuerwehr, sowie der Gemeinde Oberschleißheim, die das Projekt unterstützt und gefördert hat.

Text: K. Ludwig und H. Korste

Bilder vom Filmdreh:

  • ifilm-ffo01
  • ifilm-ffo02
  • ifilm-ffo03
  • ifilm-ffo05
  • ifilm-ffo06
  • ifilm-ffo07
  • ifilm-ffo08
  • ifilm-ffo09
  • ifilm-ffo10
  • ifilm-ffo11