Aktivitäten 2012

2ter Truppmann-Lehrgang 2012

In einem zweiten Truppmann I Lehrgang in diesem Jahr wurden weiteren neuen aktiven Feuerwehrkräften der Feuerwehren Riedmoos, Oberschleißheim und Unterschleißheim die Grundlagen der Tätigkeiten im Alltag der Feuerwehr vermittelt. 15 Feuerwehrfrauen und -männer bestanden die abschließende theoretische und praktische Prüfung erfolgreich. Sichtlich erfreut über den gezeigten Ausbildungstand zeigten sich die beiden Kommandanten Hegermann und Schnell. Sie machten auch deutlich, dass der Lehrgang erst der Anfang der Feuerwehrausbildung ist und verbanden damit die Hoffnung, dass die Lehrgangsteilnehmer auch weiter soviel Arrangement und Motivation wie in diesem Lehrgang zeigen.

Von der Feuerwehr Oberschleißheim konnten die Urkunden für den bestanden Lehrgang aus den Händen des Prüfers der Kreisbrandinspektion entgegen nehmen:

Tina Hildmann, Nicolas Forster, Georgios Giakis, Dominik Pingitzer, Maximilian Reiner, Marcel Wolff

 

 

tm1 2ter 12 001

 

Tag der offen Tür 2012

Neues First Responder - Fahrzeug im Dienst

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der Dreißiggradmarke richtete die Feuerwehr Ihren jährlichen Tag der offenen Tür aus. Neben den verschiedenen Vorführungen war dieses Jahr die Übergabe eines neuen First Responder Fahrzeuges ein besonderer Programmpunkt. Dieses Fahrzeug, ein geländegängiger Audi Q5, verfügt über die Ausrüstung erweiterte Erste Hilfemaßnahmen leisten zu können. Einige Impressionen vom Tag der offen Tür und den verschiedenen Aktivitäten dürfen natürlich nicht fehlen.

 

  • tdot-2012_01
  • tdot-2012_02
  • tdot-2012_03
  • tdot-2012_04
  • tdot-2012_05
  • tdot-2012_06
  • tdot-2012_07
  • tdot-2012_08
  • tdot-2012_09
  • tdot-2012_10
  • tdot-2012_11
  • tdot-2012_12
  • tdot-2012_13
  • tdot-2012_14
  • tdot-2012_15

 

Feuerwehr Grundausbildung im Frühjahr 2012

Von April bis Mai absolvierten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ausbildungsabschnitte zum Truppmann. Drei Feuerwehrangehörige schlossen mit Erfolg den Truppmannlehrgang Teil II ab und elf den Truppmann Teil I.

Ziel der Truppmannausbildung Teil I ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion unter Anleitung. Das bedeutet, dass Grundtätigkeiten der Feuerwehr vermittelt werden. Der Teil I umfasst rund 70 Stunden. In der Truppmannausbildung Teil II werden Kenntnisse vermittelt, die eine selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz ermöglichen sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse. Die Truppmannausbildung Teil 2 umfasst dazu rund 80 Stunden theoretischer und praktischer Inhalte.

Die Lehrgänge werden zusammen mit anderen Feuerwehren des Landkreises ausgerichtet. So wurde der Teil I gemeinsam mit der Feuerwehr Badersfeld in Oberschleißheim und der Teil II mit den Feuerwehren Rietmoos und Unterschleißheim in Unterschleißheim durchgeführt.

Die Abnahme der Lehrgangsprüfung erfolgt durch einen Prüfer der Kreisbrandinspektion. Im Einzelnen bestanden die jeweiligen Prüfungen von der Feuerwehr Oberschleißheim:

 

 

TM-A-F-12 02

 

Truppmann Teil 1:
 
Manuel Barth Björn Bauer Benjamin Ditrich
Maximilian Hildebrandt Christoph Imseder Christine Meier
Stefanie Popp Florian Schnell Florian Spängler
Marco Thalmeier Adrian Weber  

 

 

 

TM-A-F-12 01

 

Truppmann Teil 2:
 
Benjamin Hofmann Nicole Kotschy Bernd Pichon

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2012

Jahresbericht des Kommandant Wolfgang Schnell: "Ich begrüße alle Anwesenden recht herzlich zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberschleißheim und wünsche ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2012.
Das Jahr 2011 war für die Feuerwehr ein sehr arbeitsreiches Jahr, mit vielen Ereignissen und Veranstaltungen. Bei der Totenehrung gedenken wir besonders unseres aktiven Kameraden Andreas Thadewald.
Wo steht die Wehr nach dem Jahr 2011 und zu Beginn des Jahres 2012?
Eine dringende Neubeschaffung ist für das Jahr 2012 eine Drehleiter. Mittlerweile sind die Radläufe der aktuellen Drehleiter komplett durchgerostet. Anhand der Baujahre wichtiger Fahrzeuge von 1989 - 1993 ist abzusehen, dass altersbedingt in den nächsten Jahren weitere Fahrzeuge neu beschafft werden müssen.
Mitte Januar kam endlich ein Audi Q5, der sich schon bald im Dienst der Feuerwehr bewährte und aus dem Fahrzeugbestand nicht mehr wegzudenken ist. Ein zweiter Audi als Responder-Fahrzeug wurde beschafft. Seine Lieferung ist für Ende April 2012 zugesagt. Unser Dank gilt hier der Bürgermeisterin und dem Gemeinderat für die Zustimmung und Beschaffung der Fahrzeuge.
Vor einigen Wochen haben wir die vom Landratsamt geforderte Schlauchwasch- und Prüfanlage erhalten. Sie wurde bereits in Betrieb genommen und hat schon ihre Fans gefunden. Somit werden die Schläuche gewaschen, getrocknet und im gleichen Arbeitsgang geprüft und aufgewickelt. Die Jugendfeuerwehr hat einen eigenen Jugendraum erhalten, der durch die großzügige Spende der Firma Bayerland Immobilien auch mit Möbeln ausgestattet wurde. Der Elektroraum wurde erweitert, da in einigen Bereichen des Hauses immer wieder der Strom nicht ausreichte. Bei dieser Ausbaumaßnahme wurden auch gleich die Waschmaschine und der Trockner mit umgesiedelt.
Die Führungsstruktur ist gleich geblieben, es gab keine Veränderungen im Jahr 2011. Der Personalstand betrug laut dem letzten Jahresbericht, heute vor einem Jahr 94 Aktive inklusive unserer Jugend. Der Stand konnte trotz zwei Abgängen ausgebaut werden. Der aktuelle Personalstand aller Aktiven am 31.12.2011 beläuft sich auf 96 Männer und Frauen.
Die Aufteilung der Einsatzarten der letzten 12 Monate gliedert sich wie folgt: 155 Technischen Hilfeleistungen, 161 Responder-Einsätze, 67 Sicherheitswachen, 40 Brandmeldeanlagen, 36 Brände und 27 sonstige Hilfeleistungen.
Die sechs Bereiche Technik, Ausbildung, Verwaltung, Personal, First Responder und Vorbeugender Brandschutz leisteten darüber hinaus viele Stunden um einen effektive Arbeit der Feuerwehr zu ermöglichen.
Im Bereich Technik wurden 5960 Arbeitsstunden geleistet. Der hauptamtliche Gerätewart führt die laufenden Prüfungen und Instandsetzungsarbeiten durch. Der ehrenamtliche Gerätewart unterstützt ihn hauptsächlich bei der Pflege und Wartung der Atemschutzgeräte und vertritt ihn während des Urlaubs. Zu den nennenswerten Neubeschaffungen zählen vier Schlauchwickelkörbe, ein Atemschutzprüfgerät Smartcheck, ein neuer Defi der mit dem Reanimationsgerät gekoppelt werden kann. Es wurden Helmlampen besorgt und ein tragbarer Wasserwerfer.
Unser Ausbilderteam hat für die Mannschaft, die Maschinisten, die First Responder und die Jugend viel Freizeit investiert. Bei 11 Hauptübungen, 24 Zugübungen und 4 Responder-Übungen wurden von den Teilnehmern 3.050 Ausbildungsstunden absolviert. Als Abschluss zu den Ausbildungsblöcken „technische Hilfeleistung“ und „gefährliche Stoffe“ wurde jeweils an einem Samstag die Feuerwehrschule in Geretsried gebucht. Dort konnte dann unter „Aufsicht“ noch mal das Erlernte unter Beweis gestellt werden. Es wurden unter der Leitung von Forstwirtschaftsmeister Uwe Vater zwei Motorsägenlehrgänge abgehalten. Im November wurde noch eine Bootsführerübung durchgeführt. Sehr stolz sind wir auf die Jugendfeuerwehr, die sehr viel und sehr fleißig geübt hat. Somit konnte ein dritter Platz beim Kreisjugendwettkampf erreicht werden. In diesem Jahr wurde eine Truppmann Teil 2 -Ausbildung mit Prüfung und im Anschluss eine Truppführerausbildung ebenfalls mit Prüfung organisiert. Insgesamt wurden für die Ausbildung 7.790 Stunden absolviert.
Von Kommandant und Stellvertreter wurden ca. 1.900 Verwaltungsstunden geleistet. Die Feuerwehr hat wie jedes Jahr am Ferienprogramm der Gemeinde teilgenommen und sich beim Projektstag der Berglwald Grund- und Mittelschule beteiligt. Eine gemeinsame Schulung mit dem Notarztstandort Helmholtzzentrum wurde mit den Ärzten eine Vorgehensweise bei Verkehrsunfällen gezeigt. Im Jahr 2011 wurden 2.880 Verwaltungsstunden bewältigt.
Das First Responder Team hat 161 Hilfeleistungseinsätze zur medizinischen Erstversorgung überzeugend bewältigt. Es überwiegen, wie schon in den Vorjahren die internistischen Notfälle, gefolgt von den chirurgischen Notfällen. 23 Männer und Frauen der Wehr nehmen am First Responder Dienst teil. Sie haben im vergangenen Jahr regelmäßige Nachschulungen und Praxisausbildungen beim Rettungsdienst absolviert.
Die Einsatzpläne für Objekte mit besonderer Gefährdung werden überprüft und verwaltet vom Vorbeugenden Brandschutz. Der zeitliche Aufwand im Jahr 2011 lag bei 222 Stunden.
Nun möchten wir uns bei allen, die die Arbeit der Feuerwehr unterstützt und möglich gemacht haben, bedanken. Ein herzliches Dankeschön an Frau Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler, die Damen und Herren des Gemeinderates, die Gemeindeverwaltung, die örtlichen Betriebe, die Polizeiinspektion 48, das Bayer. Rote Kreuz und Hilfsorganisationen, der Kreisbrandinspektion, der Feuerwehreinsatzzentrale des Landkreises München, der Integrierten Leitstelle München, unseren Nachbarfeuerwehren, unseren Kommandanten, Führungsdienstgraden und Bereichsleitern, unseren Ausbildern, den Gerätewarten, dem Jugendwart, dem Vereinsvorstand mit Kulturwart, Kassier und Schriftführerin für die gute Vereinsarbeit, den Lebensgefährtinnen und Partnern, allen Feuerwehrdienstleistenden der Wehr. "
Zum Abschluss der Versammlung sorgte dann die Fa. Reidinger mit einem reichhaltigen und schmackhaften Menü dafür, dass die Tätigkeit für und in der Feuerwehr auch im neuen Jahr gut gestärkt begonnen werden kann.

 

 

jhv201202

 

v.l.: Kdt. W.Schnell, BGMin E.Ziegler, H.Dietel 30 Jahre, Oberfeuerwehrfrau S.März , Oberfeuerwehrmann F.Düll, Oberfeuerwehrmann Th.Bayer, Feuerwehrmann M.Löffler, Feuerwehrmann B.Pichon, E.Putz 30 Jahre, Hauptfeuerwehrmann Ch.Reimer, M.Bayer 20 Jahre, M.Thalmeier 20 Jahre

 

Vor der Jahreshauptversammlung fand die Wahl zu den Kommandanten statt. In einer unspektakulären Wahl wurden Oberbrandmeister Wolfgang Schnell (Kdt.) und Hauptlöschmeister Michael Bayer (stv. Kdt.) mit eindeutigem Votum der Mannschafft in die Führung gewählt.

 

 

jhv201201